Einbruchsicherungen

Einbruchsicherungen Buchfink Montag, 4. Juli 2022 von Einbruchsicherungen Buchfink

Einbruchsicherungen

Welche Einbruchsicherungen sind die besten für Ihr Vorhaben? Sollten Sie besser auf eine Alarmanlage, neue Sicherheitsfenster oder eine Nachrüstung mit Aufschraubsicherungen setzen? Alle Fragen beantworten wir für Sie mit 40 Jahren Berufserfahrung.

Prinzipiell gilt es 2 Hauptarten an Einbruchsicherungen zu Unterscheiden:

Mechanische Einbruchsicherungen 🔒

Mechanische Einbruchsicherungen bilden die Grundlage für wirksamen Einbruchschutz, insbesondere in bewohnten Gebieten. Diese Art der Einbruchsicherung verhindert, dass ein Einbrecher überhaupt erst in das Objekt gelangt. Auch durch die Polizei werden für Privatpersonen an aller erster Stelle mechanische Einbruchsicherungen empfohlen.

Elektronische Einbruchsicherungen 🚨

Elektronische Sicherungen andererseits melden, dass ein Einbruchversuch stattfindet. Das Auslösen eines Alarms soll den Einbrecher abschrecken, oder dafür sorgen, dass er von der Polizei gefasst wird. In einer sehr abgeschiedenen Lage (z.B. Industriegebiet) können mechanische Einbruchsicherungen sinnvoll durch elektronische Einbruchsicherungen ergänzt werden.

Mit einfachem Einbruchswerkzeug können viele DIN-geprüfte Scherungen definitiv nicht mehr überwunden werden. Mechanische Einbruchsicherungen lassen sich auch bei alten Türen, Fenstern und Kellerschächten meistens problemlos nachrüsten und sind im Vergleich zum Neukauf in der Regel 30 - 80% günstiger. Ein Panzerriegel (Marke ABUS, inkl. fachgerechter Montage & MwSt.) beginnt bei ca. 600€ wohingegen Sie eine neue Sicherheitstür mit vergleichbarer Sicherheit 3.000€ - 6.000€ kostet. Außerdem bekommen Sie bestimmte Einbruchsicherungen von der KfW mit bis zu 1.600€ gefördert - Geld, das Sie nicht zurückzahlen müssen.

Dieser Inhalt kann leider nicht angezeigt werden, da Sie der Speicherung der für die Darstellung notwendigen Cookies widersprochen haben. Besuchen Sie die Seite Datenschutzerklärung, um Ihre Cookie-Präferenzen anzupassen.

Diesen Cookie zulassen

Fenster

Fenster lassen sich nicht nur durch Fenstergitter nachrüsten, die durch ihr offensichtliches Erscheinungsbild Einbrecher schon aus der Ferne abschrecken. Es gibt auch moderne Varianten aus Edelstahl und durchsichtigem Plexiglas, die optisch ein wahrer Hingucker sind. Auch Pilzkopfverriegelungen mit bis zu über 1 Tonne Druckwiderstand lassen sich bei bereits vorhandenen Fenstern, nahezu unsichtbar im Rahmen versteckt, nachrüsten.

Türen

Eine der wohl bekanntesten Einbruchsicherungen für Türen ist vermutlich der Panzerriegel. Aber auch eine Mehrfachverriegelung kann zuverlässigen Einbruchschutz bieten, die zudem höchst komfortabel ist - die Mehrfachverriegelung AM3 verriegelt automatisch beim Zuziehen der Tür.

Kellerschächte

Für Kellerschächte gibt es auch eine ganze Bandbreite an Einbruchsicherungen, die Sie bei bereits vorhandenen Gitterrosten nachrüsten können. Eine der Gitterrostsicherungen kombiniert sogar Einbruchschutz und Hochwasserschutz in einem.

Alarmanlagen & Co.

Alarmanlagen empfehlen wir, nachdem ein ausreichender mechanischer Schutz gegeben ist, oder wenn das zu sichernde Objekt so abgelegen ist, dass ein Schwerpunkt auf elektronischer Sicherung sinnvoller ist als eine mechanisches Sicherungskonzept.

Unter den elektronischen Einbruchsicherungen gibt es Schutzsysteme, wie z.B. Luftdruck Alarmanlagen, welche vorgeben mit einem Gerät ein ganzes Haus überwachen zu können. Wir und die Polizei raten von solchen als Wunder der Technik angepriesenen Einbruchsicherungen ab, da Sie meist schlicht nicht halten was sie versprechen.

Eine ausgesprochen gelungene elektronische Form der Einbruchsicherung wird von der Firma Gebico geboten. Es verbindet elektronische Überwachung mit einer Leitstelle, die 24h besetzt ist, einen Einbruchversuch visuell bestätigt und die Polizei direkt informiert, sodass diese mit Priorität auf schnellstem Wege zum Einsatzort fahren kann.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.